Zahnarzt Essen: Dr. Vakili | Oralchirurgie Essen | Zahnarztpraxis an der Philharmonie

Oralchirurgie

Essen

Die Oralchirurgie Essen unserer Zahnarztpraxis an der Philharmonie befasst sich mit chirurgische Eingriffen im Mundraum. Dazu gehören unter anderem folgende Leistungen

Retraktion der Weisheitszähne in der Oralchirurgie Essen

Weisheitszähne sind Relikte aus der Steinzeit. Damals waren die Kiefer größer und zusätzliche Kaukraft für die Nahrungsverkleinerung notwendig. Heute verfügen wir über hauptsächlich weichere Nahrung und kleinere Kiefer. In der Folge bietet der moderne Kiefer oft nicht genug Platz für die Weisheitszähne, weil sich erst im Erwachsenenalter ausbilden.

Zysten, Entzündungen, Schmerzen und Beeinträchtigungen umliegender Zähne sind die Folge. Kommt es zu solchen Beschwerden, ist es oft notwendig, die Weisheitszähne zu entfernen. Einen unnötigen Eingriff möchten wir allerdings vermeiden. In der Zahnarztpraxis Essen entscheiden wir individuell nach genauer Untersuchung, ob eine Extraktion tatsächlich notwendig ist.

Wurzelspitzen­resektion

Die Wurzelspitzenresektion gilt als allerletzte Möglichkeit einen erkrankten Zahn zu erhalten. In der Regel erfolgt sie, wenn nach oder trotz einer endodontischen Behandlung Komplikationen auftreten. Bei der Wurzelspitzenresektion kürzt Ihr behandelnder Zahnarzt Dr. Vakili die Zahnwurzel des erkrankten Zahnes vorsichtig. Der Zugang erfolgt hier über den Kieferknochen, nicht über die Zahnkrone wie beispielsweise bei der Wurzelbehandlung. Nach der Kürzung werden die nun offenen Wurzelkanäle bakteriendicht verschlossen. Der entstandene Hohlraum im Kieferknochen kann mit Knochenersatzmaterial aufgefüllt werden.

Die Entscheidung für eine Wurzelspitzenresektion treffen wir nicht leichtsinnig. Diese Behandlung kommt erst zum Einsatz, wenn bereits alle anderen möglichen Behandlungen erfolglos ausgeschöpft wurden.

Wurzelspitzen­resektion

Entfernung kleinerer Abszesse und Zysten

Abszesse und Zysten im Mundraum sind mit Flüssigkeit gefüllte Hohlräume, die sich im Weichgewebe in Folge einer Entzündung bilden. Bei Abszessen stirbt Gewebe infolge der Entzündung ab und wandelt sich in Eiter um. Dieser wird durch Gewebe entschlossen und kann sich auf gesundes Gewebe ausweiten.
Zysten wiederum sind von Bindegewebe umschlossene Hohlräume, die gesundes Gewebe verdrängen. Betrifft dies den Kieferknochen, kann dies langfristig zum Kieferknochenverlust führen. Durch die besonders schweren Folgen von Zysten und Abszessen, ist es unbedingt notwendig diese schnellstmöglich zu entfernen.

Rufen Sie uns an unter 0201 – 226265 oder schreiben Sie uns. E-Mail-Adresse:  info@philharmoniepraxis.de